Skip to content
Home » News » Ohne Wassermelone und Beeren – hier sind einige weitere ketofreundliche Früchte

Ohne Wassermelone und Beeren – hier sind einige weitere ketofreundliche Früchte

    watermelon fruit on white table

    Die Ketodiät ist in aller Munde. Sie wird auch Steinzeit-Diät genannt, weil sich angeblich unsere Vorfahren aus der Steinzeit zwangsweise so ernährt hätten. Sie mussten jagen und Früchte der Natur essen, was immerhin für einen hohen Proteinanteil und einen niedrigen Kohlenhydratanteil spricht. Ob man das nun wirklich so vergleichen kann, wird wohl keiner von uns mehr beantworten können. Entscheidend im Hier und Jetzt ist aber, wie eine solche Diät auf dich wirken kann und welche Vorteile du daraus ziehen kannst.

    Low-Carb kennt ja mittlerweile jeder, und die ketogene Ernährung setzt darauf auf, aber mit anderen Schwerpunkten. Hier ist dann sogar (fast) der Schweinebraten erlaubt, weil dieser viel Fett enthält und Proteine und Fette bei dieser Diät die Hauptbestandteile sein sollen. Nur die Klöße muss du weglassen ;-). Aber allgemein nimmt man an, dass man mit einer Keto-Diät am schnellsten Gewicht verliert, schneller als mit anderen sinnvollen Diäten.

    Man kann sich aber ja nicht nur von Fleisch und anderen Köstlichkeiten ernähren, sondern man hat ja ein Ziel vor Augen und meistens ist das ein Gewichtsverlust. Der Trick ist nun, den Körper mit der Zufuhr von wenig Kohlenhydraten dazu zu bringen, erstmal seine Fettreserven aufzubrauchen. Und wenn er das durch hat, stellt sich der Stoffwechsel um und fängt an, aus den großen Mengen an zugeführten Proteinen und Fetten die Hauptenergie zu generieren. Dieser Zustand wird Ketose genannt und das kannst du mit den richtigen Früchten etwas unterstützen.

    Manches wie Wassermelone oder Beeren hast du vielleicht in dem Zusammenhang schon gehört, aber wie wäre es denn zum Beispiel mal mit einer Avocado, Tomaten (ja, das ist per Definition eine Frucht), oder Rhabarber? Übertreiben solltest du es mit Obst generell nicht, weil oftmals viel Fruchtzucker enthalten ist. Aber die eben genannten Früchte kannst du ruhig öfters in eine Mahlzeiten mit einbauen.