Skip to content
Home » News » Säurereduzierende Lebensmittel und Hausmittel

Säurereduzierende Lebensmittel und Hausmittel

    honey in glass on tabel

    Normalerweise schenken wir Magenproblemen nicht genug Aufmerksamkeit. Das könnte damit zusammenhängen, dass die Schmerzen oft nur vorübergehend sind. Erst wenn Verdauungsstörungen unerträglich unangenehm werden, reagieren wir. Verdauungsprobleme können sich nachteilig auf unsere Gesundheit auswirken, wenn sie nicht behandelt werden. Zu den häufigsten Verdauungsproblemen gehört die Übersäuerung. Übersäuerung ist eine Verdauungsstörung, bei der die Magensäure oder Galle die Nahrungsleitung reizt. Säurereflux verursacht ein brennendes Gefühl in der Brust, im Magen und im Rachen. Sodbrennen, das regelmäßig (mehr als zwei- bis dreimal pro Woche) auftritt, kann zu schwerwiegenden Folgen wie der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) führen, die eine medizinische Behandlung erfordert.

    Um die Übersäuerung zu bekämpfen, muss man einen gesunden Lebensstil pflegen. Dazu gehört, dass man in regelmäßigen Abständen isst, im Sitzen isst, vollständig kaut und nach einer Mahlzeit mindestens eine halbe Stunde lang aufrecht steht. Kleine, regelmäßige Mahlzeiten und der Verzicht auf große, unregelmäßige Mahlzeiten sowie tägliche Bewegung tragen dazu bei, das Problem unter Kontrolle zu halten. Bestimmte Lebensmittel und Hausmittel können bei der Vorbeugung von Übersäuerung und anderen damit verbundenen Problemen helfen. Hausmittel gegen Übersäuerung können die Symptome wirksam lindern und bieten langfristige Vorteile bei der Behandlung von Übersäuerung.

    Behandlungen für sauren Reflux zu Hause

    Karomsamen sind eine Art von Samen, die aus dem karomsamen werden seit langem mit der Linderung von Magen-Darm-Beschwerden und einer besseren Verdauung in Verbindung gebracht. Der aktive Bestandteil der Karomsamen, Thymol, ist ein biochemischer Stoff, der die Verdauung fördert. Karomsamen können gekaut und mit einem Hauch Salz verzehrt werden, oder ein Teelöffel kann über Nacht in Wasser eingeweicht und getrunken werden.

    Fenchelsamen

    In der indischen Kultur ist es üblich, nach einer Mahlzeit eine Prise Fenchelsamen zu essen. Dies hilft nicht nur gegen Mundgeruch, sondern fördert auch die Verdauung. Fenchelsamen sind eine sichere und bequeme Methode zur Linderung von Koliken bei kleinen Neugeborenen. Außer nach einer Mahlzeit können Fenchelsamen über Nacht in Wasser eingeweicht oder warmes Fenchelsamenwasser verwendet werden. Fenchelsamen können auch für die Zubereitung von Tee verwendet werden. Wenn man eine Prise Zucker hinzufügt, verbessert sich die Wirkung noch mehr.

    Joghurt mit Milch

    Säure ist ein wunderbarer Heiler, und Milch ist das ideale Gegenmittel. Wenn man kalte oder zimmerwarme Milch trinkt, wird die Säure sofort abgebaut. Schlürfen statt schlucken ist die richtige Methode. Milch ist ein natürliches Antisäuremittel. Da sie reichlich Kalziumsalze enthält, neutralisiert sie die Säure. Der Verzehr von Joghurt ist eine weitere Methode, um den Säuregehalt zu senken. Er enthält Kalzium und ein natürliches Probiotikum, das die Verdauung und die Darmgesundheit fördert.

    Honig

    In Tests half ein Teelöffel Honig, gemischt mit warmem Wasser, bei der Bewältigung von Übersäuerung. Wenn man Zitrone hinzufügt, wird er zu einem Alkalisierungsmittel, das die Neutralisierung der Magensäure unterstützt.

    Früchte

    Zitrusfrüchte bilden alkalische Asche, die Säuren neutralisiert, ähnlich wie alle anderen Früchte. Sie enthalten auch Ballaststoffe, die die Verdauung und die allgemeine Gesundheit fördern. Man sollte sich angewöhnen, zwei frische Früchte pro Tag zu essen, um den Säuregehalt zu kontrollieren. Zwischenmahlzeiten sind eine ausgezeichnete Strategie, um die durch Säure verursachten Schäden an der Magenschleimhaut zu verringern, und Obst ist eine gesunde Zwischenmahlzeit.