Skip to content
Home » News » NEBENEFFEKTE DER ZUCKERENTGIFTUNG UND WIE MAN SIE VERHINDERT

NEBENEFFEKTE DER ZUCKERENTGIFTUNG UND WIE MAN SIE VERHINDERT

    white ceramic bowl on white table

    Zucker ist ein schmackhafter Feind. Das ist ein Weg, den wir mit Vorsicht beschreiten müssen. Zucker wird mit Gewichtszunahme in Verbindung gebracht und kann süchtig machen. Eine Zuckerentgiftung ist ein wirksames Mittel, um überschüssiges Fett zu verlieren, vor allem um die Mitte herum. Es ist auch der effektivste Weg, um Ihre Beziehung zu Zucker wiederherzustellen, was nicht bedeutet, dass Sie nie wieder Zucker essen werden.

    Eine Zuckerentgiftung hilft Ihnen, Heißhungerattacken zu reduzieren, Ihrem Körper mehr Nährstoffe zuzuführen, einen gesunden Magen zu erhalten, Ihre Gehirngesundheit zu verbessern und einige kardiovaskuläre Risiken zu minimieren. All diese Vorteile sind zwingende Gründe, noch heute mit einer Zuckerentgiftung zu beginnen, aber es gibt ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich auf Ihre Zuckerentgiftungsreise begeben.

    Die Reaktion auf eine Zuckerentgiftung ist von Person zu Person unterschiedlich, aber es hängt alles davon ab, wie viel Zucker Sie essen. Eine Entgiftung kann körperliche und psychische Krankheitssymptome hervorrufen. Das Auftreten der Symptome kann einige Tage bis zu zwei Wochen dauern, und Stress kann sie verstärken.

    Nebenwirkungen von Detox-Zucker

    Die Entgiftung ist im Allgemeinen ein gesundes Verfahren, auch wenn es zu Nebenwirkungen kommen kann. Wahrscheinlich werden Sie zwei oder mehr der folgenden Symptome erleben.

    1. Angstzustände
    2. Heißhunger
    3. Depressionen
    4. Kognitive Probleme
    5. Appetitlosigkeit
    6. Schwindel
    7. Kribbeln
    8. Müdigkeit
    9. Übelkeit
    10. Übermäßiges Schwitzen

    WIE MAN DIE NEBENWIRKUNGEN EINER ZUCKERENTGIFTUNG VERMEIDET

    Die folgenden Vorschläge helfen Ihnen bei der Überwindung von Zuckerentzugssymptomen.

    1. Der Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Ihren Appetit zügeln, kann auch dazu beitragen, die Auswirkungen von Diabetes wie Übelkeit und Kopfschmerzen zu vermeiden.
    2. Trinken Sie viel Wasser, um Verstopfung zu vermeiden.
    3. Künstliche Süßstoffe sollten vermieden werden.
    4. Behalten Sie ein gesundes Stressniveau bei. Meditation wird Ihnen dabei helfen.
    5. Bewegung kann Ihnen helfen, Ihren Appetit auf süße Lebensmittel zu reduzieren.
    6. Wählen Sie Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index, die nahrhaft sind. Meeresgemüse ist reich an Mineralien und Vitaminen, also essen Sie es öfter. Magnesium ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, darunter Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Gemüse.
    7. Hart im Nehmen zu sein ist eine gute Wahl. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie am Tag des Kauens oder nach der Entgiftung Süßigkeiten zu sich nehmen. Zu Hause gibt es keine dauerhafte Süßigkeit zum Flirten. Es ist schwer, über eine zwingende Debatte darüber hinwegzukommen, ob man es essen soll.

    Zucker ist überall um Sie herum, und Sie werden ihn vermissen, aber Sie werden Ihren Heißhunger überwinden. Wenn das Essen aufgrund des Mangels an den üblichen süßen Leckereien eintönig wird, denken Sie daran, dass es im Laufe der Tage leichter wird. Wie lange werden Sie unter Zuckerentzugserscheinungen leiden? Nach Angaben der Cleveland Clinic sind 10 Tage erforderlich.

    Wenn sich der Körper an die Entgiftung gewöhnt hat, werden Sie diese Begleiterscheinungen spüren. In der Anfangsphase des Entgiftungsprogramms werden Sie einige dieser Symptome verspüren. Sie werden mit der Zeit abklingen. Bevor Sie mit einem Entgiftungsprogramm beginnen, sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren. Es wird nicht empfohlen, ein Entgiftungsprogramm ohne Aufsicht durchzuführen.