Skip to content
Home » News » Mini-Paprikaschoten mit Mandel-Füllung

Mini-Paprikaschoten mit Mandel-Füllung

    brown almond nuts on white background

    Richtig zubereitet, sind Mini-Paprikaschoten ein leckerer Snack. Sie sind hervorragend, einfach zuzubereiten und passen zu vielen Gerichten. Dieses Gericht für gefüllte Mini-Paprikaschoten ist ein gutes Beispiel dafür.
    Es gehört zu den Rezepten, bei denen Ihre Gäste nach dem Rezept fragen werden, ohne dass die Zubereitung viel Zeit in Anspruch nimmt oder teure Materialien benötigt werden. Außerdem liefern die Mandeln Eiweiß, so dass es nicht nur lecker, sondern auch sehr eiweißhaltig ist. Es ist einfach zu schön, um wahr zu sein!

    Was Sie benötigen:

    12 Paprikaschoten (Baby) Sie können jede Farbe haben, z. B. rot, orange oder gelb.
    eine viertel Tasse gehobelte Mandeln
    Muskatnuss (1 Teelöffel)
    eine halbe Tasse Ricotta-Käse (teilweise entrahmt)
    1/4 Tasse Ziegenkäse (weich)
    Wie man sich vorbereitet:
    Zunächst die Paprikaschoten halbieren und die Kerne entfernen.
    Dann Ricotta, Ziegenkäse und Muskatnuss in einer mittelgroßen Schüssel mit einer Gabel vermengen. 1/4 Tasse gehackte Mandeln, untergerührt
    Füllen Sie jede Paprikahälfte mit etwa 1 Esslöffel der Füllung aus der Schüssel, sobald alles fertig ist.
    Die restlichen Mandeln können nun darüber gestreut werden.
    Paprikaschoten, oft auch als Paprika bezeichnet, gibt es in verschiedenen Farben, darunter grün, gelb, orange und rot. Ihr Farbton kann je nach Sorte von elfenbeinfarben über lavendelfarben bis hin zu violett und braun reichen. Paprika gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von grün-säuerlich bis rot-süß. Die Paprika stammt aus Mittelamerika, Mexiko und dem nördlichen Südamerika und wurde erstmals 1493 nach Europa gebracht. Paprika wird in der ganzen Welt angebaut, wobei China der größte Produzent ist. Was Sie vielleicht überrascht, ist, dass neben Wasser (das 92 Prozent der Paprika ausmacht) der größte Teil der Paprika aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett besteht.
    Den Ergebnissen zufolge ist die süße rote Paprika ideal, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Die Aktivierung der Thermogenese und die Erhöhung der Stoffwechselaktivität sind Gegenstand der Forschung. Der süßen roten Paprika fehlt zwar das Capsaicin, das der Peperoni ihre Schärfe verleiht, sie hat jedoch eine leichte thermogene Wirkung. Es ist erwiesen, dass sie den Stoffwechsel ankurbeln, ohne die Herzfrequenz oder den Blutdruck zu erhöhen, wie dies bei scharfen Paprika der Fall ist, was sie zu einer sichereren Option für Personen mit Herzerkrankungen macht.

    Zu den in Paprika enthaltenen Carotinoiden gehören unter anderem Alpha-Carotin, Lutein, Zeaxanthin und Lycopin. Carotinoide sind Phytonährstoffe, die vielen Obst- und Gemüsesorten ihre roten, gelben und orangen Farbtöne verleihen. Diese Carotinoide helfen nachweislich bei der Behandlung von Augenproblemen und bei der Vorbeugung von Hautkrankheiten. Es wurde festgestellt, dass Carotinoide in Paprika schädliches blaues Licht absorbieren, wenn es in die Augen gelangt, und so Schäden verhindern.