Skip to content
Home » News » Fixer-upper für Quarantäne-Snacking

Fixer-upper für Quarantäne-Snacking

    black and pink love me printed textile

    Dieses Jahr hat der “War of the Bulge” einen neuen Feind bekommen: Quarantäne-Snacking. Snackartikel wie Kekse und Cracker verzeichneten in den ersten Tagen der Quarantäne einen sprunghaften Anstieg der Verkaufszahlen, und jüngste Verbraucherumfragen zeigen, dass sich das Essverhalten der Menschen verändert hat und sie mehr naschen.

    Es gibt noch keine Beweise dafür, dass das vermehrte Naschen und der Verzehr von extrem verarbeiteten Lebensmitteln in diesem Jahr zu einer Gewichtszunahme geführt haben. Nur wenige winzige Studien haben einen Zusammenhang zwischen COVID-19-bedingter Isolation und Gewichtszunahme aufgezeigt, obwohl Anfang des Jahres in den sozialen Medien Memes über die “Quarantäne 15” die Runde machten. Sie brauchen jedoch keine wissenschaftlichen Beweise, um zu erkennen, ob Ihr Hosenbund enger wird.
    Der regelmäßige Verzehr von Junkfood birgt eine Reihe von Gefahren. Verarbeitete Lebensmittel enthalten oft viele gesättigte Fette, Salz, Kalorien, zugesetzten Zucker und verarbeitete (ungesunde) Getreidesorten, um nur einige zu nennen.

    Ein übermäßiger Verzehr dieser Lebensmittel kann zu hohem Blutzucker (was das Diabetesrisiko erhöht), Verstopfung oder einem Anstieg des LDL-Cholesterins (was das Risiko für Herzerkrankungen erhöht) führen.

    Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, die Ihnen helfen, Ihre Naschgewohnheiten wieder in den Griff zu bekommen, wenn sie außer Kontrolle geraten sind.
    1) Entfernen Sie alle Junkfood-Produkte aus dem Haus. Sie werden nicht dazu verleitet, Junkfood zu essen, wenn es nicht verfügbar ist.

    2) Erstellen Sie eine Liste mit nahrhaften Snacks. Gesunde Snacks wie fettfreier griechischer Joghurt, Beeren, kleingeschnittenes Gemüse, Nüsse (Walnüsse, Mandeln), Hummus und Vollkorncracker sollten im Kühlschrank und in der Speisekammer aufbewahrt werden. Wenn Sie Ihre täglichen Zwischenmahlzeiten im Voraus planen, ist es wahrscheinlicher, dass Sie auf intelligente Weise naschen.

    3) Konzentrieren Sie sich auf Ihr Hungergefühl. Bevor Sie einen Snack zu sich nehmen, fragen Sie sich, ob Sie hungrig oder nur durstig sind. Trinken Sie ein Glas Wasser und warten Sie 10 bis 15 Minuten, um festzustellen, ob Sie dehydriert sind. Essen Sie einen nahrhaften Snack, wenn Sie immer noch hungrig sind.

    4) Erkennen Sie Ihre Heißhungerattacken. Fühlen Sie sich hungrig, einsam, gelangweilt oder gestresst? Essen wird die Situation nicht lösen. Machen Sie stattdessen einen Spaziergang um den Block, hören Sie Musik oder tun Sie etwas anderes, das Sie ablenkt und Ihre Stimmung verbessert. Wenn Sie sich immer noch hungrig fühlen, essen Sie nur eine kleine Portion.

    5) Vermeiden Sie es, Mahlzeiten auszulassen. Später am Tag können Sie dann so hungrig sein, dass Sie dazu neigen, große Mengen an Zwischenmahlzeiten zu verzehren, um Ihren Körper mit leicht verdaulicher Glukose zu versorgen.

    6) Verzehren Sie nicht direkt aus der Tüte oder der Packung. Wenn Sie eine offene Tüte Cracker oder eine Packung gefrorenen Joghurt essen, verzehren Sie möglicherweise mehr als eine Portion. Geben Sie Ihre Portion stattdessen auf einen Teller und verteilen Sie sie.