Skip to content
Home » News » Erkennen der Anzeichen und Symptome einer Motoneuronerkrankung

Erkennen der Anzeichen und Symptome einer Motoneuronerkrankung

    human brain figurine

    Es handelt sich um eine seltene Krankheit, die das Gehirn und die Nerven befällt und zu einer fortschreitenden Schwäche führt. MND ist nicht heilbar und verläuft in der Regel tödlich, obwohl manche Menschen lange damit leben können.

    Erwachsene in ihren 60er und 70er Jahren sind am häufigsten betroffen, aber es kann jeden in jedem Alter treffen.

    Das Problem m mit den Zellen des Gehirns und des Nervensystems, den so genannten Neuronen, ist die Ursache der Motoneuronen-Krankheit.

    Der Körper wird geschwächt, wenn diese allmählich aufhören zu funktionieren.

    Bei den ersten Anzeichen einer Motoneuronenerkrankung sollten Sie einen Termin bei Ihrem Hausarzt vereinbaren.

    Zu den Frühwarnsymptomen gehören nach Angaben des NHS sechs Hauptanzeichen.

    • Schwäche im Knöchel oder Bein, zum Beispiel.
    • Gemurmelte Worte.
    • ein zittriger Halt.
    • Krämpfe und Zuckungen in den Muskeln.

    Schwierigkeiten mit der Selbstbeherrschung, wenn man weinen oder unangemessen lachen möchte.

    Der Gesundheitszustand einer Person mit MND verschlechtert sich mit der Zeit, und die anfänglichen Symptome können sich mit der Zeit verschlimmern.

    Sprachprobleme können zu Schluck- und Atemproblemen führen, die Behandlungen wie Ernährungssonden und die Beatmung durch Gesichtsmasken erfordern, wenn die Sprache undeutlich ist.

    Es gibt verschiedene andere Behandlungsmöglichkeiten, wie z. B.:

    Physiotherapie

    Therapie von Kommunikationsstörungen, z. B. Sprech- und Sprachtherapie

    Diätetische Unterstützung, wie z. B. Ernährungsberatungen

    Das Medikament Riluzol kann das Fortschreiten der MND leicht verlangsamen.

    Darüber hinaus können Sie persönliche Assistenten oder eine spezialisierte Krankenschwester einstellen, die Sie bei Ihren täglichen Aktivitäten unterstützen.

    Auch wenn es sich bei MND um eine Langzeiterkrankung handelt, sollten Sie, wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sofort einen Termin bei Ihrem Arzt vereinbaren.

    Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie nach Erhalt einer genauen Diagnose so schnell wie möglich eine Behandlung erhalten, die möglicherweise von Nutzen ist.

    Laut der MND Association: “Im Allgemeinen kann Ihr Arzt feststellen, ob Sie ein anderes Gesundheitsproblem oder eine andere Verletzung als MND haben. Die zugrundeliegende Ursache ist leicht zu erkennen und zu behandeln. Es ist unwahrscheinlich, dass bei Ihnen eine MND diagnostiziert wird, wenn sich Ihre Symptome verbessern.”

    Ein neurologisches Problem ist ein Problem, das das Gehirn oder das Nervensystem betrifft. Wenn Ihr Hausarzt den Verdacht hat, dass eine neurologische Erkrankung vorliegen könnte, wird er Sie zur Untersuchung an einen Neurologen überweisen.

    Dies bedeutet nicht unbedingt, dass bei Ihnen in Zukunft MND diagnostiziert wird. Neurologische Erkrankungen gibt es in allen Formen und Größen, und viele von ihnen weisen ähnliche Symptome auf.

    Da es keinen einzigen definitiven Test für MND gibt, kann Ihr Arzt beschließen, diese Untersuchungen durchzuführen.