Skip to content
Home » News » ENTGIFTUNG DES GEHIRNS

ENTGIFTUNG DES GEHIRNS

    woman sleeping on bed beside book

    Nach einer erholsamen Nachtruhe finden Sie Ruhe und Entspannung. Ganz gleich, wie müde er vor dem Schlafengehen war, seine Kräfte schienen sich zu erholen. Ja, der Schlaf erneuert uns, und dafür gibt es einen Grund. Ein gesunder Schlaf hilft, das Gehirn zu entgiften, was eine der Hauptursachen für geistige Müdigkeit ist. Erfahren Sie, wie Sie einen guten Schlaf bekommen und wie Ihr Gehirn im Schlaf Dinge abbaut.

    EFFEKTIVER SCHLAFEN

    Es ist das böse Melatonin aus unserem Gehirn, das uns träumen lässt. Und unser Gehirn hat eine innere Uhr, die anzeigt, wann Melatonin ausgeschüttet wird. Um den Schlafrhythmus zu verbessern, darf daher der Melatonin-Kreislauf im Gehirn nicht gestört werden. Es gibt Eigenschaften, die Ihnen helfen können. Sie können eine gute Nachtruhe haben. Unser Gehirn spürt, dass es Zeit ist, ins Bett zu gehen, sobald die Sonne untergegangen ist. Natürlich sehen wir bis zum Einbruch der Dunkelheit fern und benutzen elektronische Geräte wie Computer und Handys. Dadurch wird das Gehirn heimlich verwirrt oder getäuscht, da es dem Licht ausgesetzt ist, das von diesen Geräten ausgestrahlt wird, und das Gehirn beginnt nicht, seine sekretorischen Funktionen auszuführen. Vermeiden Sie diese Angewohnheit mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen und halten Sie diese elektronischen Geräte aus dem Bett fern, um die Schlafqualität zu verbessern.

    Entgiftung im Schlaf

    Bei den neuronalen Prozessen, die während des Wachzustandes ablaufen, entstehen in unserem Gehirn zahlreiche neurotoxische Nebenprodukte. Unser Gehirn baut diese Nebenprodukte ab, wenn wir schlafen, was erklärt, warum der Schlaf so wichtig für die Gesundheit des Gehirns ist. Schlaf fördert die Tendenz der voneinander abhängigen psychologischen Elemente, ein relativ stabiles Gleichgewicht zu erreichen, das auch als metabolische Homöostase bezeichnet wird. In den neuronalen Zwischenräumen des Gehirns sammeln sich potenziell neurodegenerative Abfallprodukte an, die während des Bewusstseins entstehen. Man hat herausgefunden, dass sich der extrazelluläre Raum während des Schlafs um fast 60 % vergrößert, so dass die interstitiellen Flüssigkeiten die Giftstoffe schnell ausspülen können.

    Das Abwassersystem des Gehirns

    Das Gehirn verfügt nun über ein eigenes Abwassersystem, das eine systemische Entgiftung ermöglicht. Studien zufolge ist das Abwassersystem umso weniger Stunden für die Ausschwemmung von Giftstoffen erforderlich, je besser die Schlafqualität ist. Nootropika sind in der Lage, den Entgiftungsprozess zu unterstützen. Diese intelligenten Medikamente sind dafür bekannt, dass sie die Energie und Klarheit des Gehirns steigern und den Abtransport von Schwermetallen und Schadstoffen aus dem Gehirn unterstützen, indem sie die Kaliumverkalkung aufbrechen und die Flüssigkeit in den Gehirnneuronen erhöhen.

    Ernährung und Schlaf

    Für den möglichen Entgiftungsprozess des Gehirns sind eine ausgewogene Ernährung und ein “guter” Schlaf von entscheidender Bedeutung. Die Reinigung des Gehirns erfordert Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Für diese Nährstoffe sollten nach wie vor Bio-Lebensmittel gewählt werden. Die Omega-3-Säuren ALA, DHA und EPA sind ebenfalls hilfreich. Wenn Sie effektiv entgiften wollen, sollten Sie Fisch, Nüsse und grünes Blattgemüse in Ihre Ernährung aufnehmen. Regelmäßiges Trinken von viel Wasser erhöht die Fluidität der Zellmembranen, so dass Schadstoffe besser ausgeschwemmt werden können. Schlaf wiederum steht nachweislich in Zusammenhang mit Entgiftungsprozessen. Diese Prozesse benötigen viele Ressourcen und können daher nicht im Wachzustand durchgeführt werden. Einfache Gewohnheiten wie ein fast vollständig abgedunkeltes Schlafzimmer und ein heißes Bad mindestens 90 Minuten vor dem Schlafengehen helfen Ihnen, gut zu schlafen.