Skip to content
Home » News » Die Verbindung zwischen Körper und Geist zur Schmerzlinderung nutzen

Die Verbindung zwischen Körper und Geist zur Schmerzlinderung nutzen

    topless woman standing near window

    Vor ein paar Wochen verletzte ich mich am Ellbogen. Es gab keine gebrochenen Knochen – nur eine große Prellung am Arm, weil ich in der Küche ausgerutscht und auf dem Arm gelandet war -, aber die Schmerzen waren zeitweise unerträglich. Wie von meinem Arzt empfohlen, habe ich meinen Ellbogen mit Vereisung und rezeptfreien Schmerzmitteln geschont. (PS: In der Küche trage ich jetzt Turnschuhe.)

    Die Anwendung von Geist-Körper-Therapien hat sich als nützlich erwiesen. Diese Techniken zielen darauf ab, die Art und Weise zu verändern, wie wir Schmerzen wahrnehmen und wie wir auf sie reagieren. Die Therapien können uns helfen, besser mit Beschwerden umzugehen, z. B. mit anhaltenden Rückenschmerzen. Diese Techniken lassen den Schmerz zwar nicht verschwinden, aber sie können uns helfen, unsere Denkweise zu ändern, indem sie uns ablenken, beruhigen und unsere Gedanken neu ordnen.

    CBT oder kognitive Verhaltenstherapie ist eine bekannte Behandlungsmethode. Bei dieser Gesprächstherapie lernen die Menschen, wie sie ihre Einstellungen, Gefühle und Verhaltensweisen als Reaktion auf chronische Schmerzen ändern können. Anstatt sich zu versteifen und zu denken: “Oh je, jetzt geht es wieder los”, sollten Sie sich versichern, dass Sie ähnliche Situationen schon einmal erlebt haben, und sich auf Ihren Lieblingsort in der Welt konzentrieren: Sehen Sie ihn vor Ihrem geistigen Auge und spüren Sie, wie glücklich oder wohl Sie sich dort fühlen. Ein in CBT geschulter Therapeut kann Ihnen dabei helfen, Ihre Fähigkeiten zu verbessern.

    Atmen Sie tief ein. Besonders wenn wir Schmerzen haben, neigen wir dazu, kurz und flach zu atmen, ohne es zu merken.

    Machen Sie Folgendes, um tiefes Atmen zu üben:

    1) Atmen Sie langsam durch die Nase ein und lassen Sie zu, dass sich Ihr Brustkorb und Ihr unterer Bauch heben, wenn Ihre Lunge vollständig gefüllt ist.

    2) Atmen Sie nun langsam durch den Mund oder die Nase aus.

    3) Üben Sie die tiefe Atmung einige Minuten lang.

    Wie die tiefe Atmung löst auch die Meditation eine Entspannungsreaktion aus, die dazu beitragen kann, dass Sie sich weniger unwohl fühlen. Transzendentale Meditation (Wiederholung eines Wortes, eines Satzes oder eines Tons, um den Geist zu beruhigen), Yoga (eine Reihe von Kräftigungs- und Dehnungsübungen in Kombination mit Atemtechniken) und Achtsamkeitsmeditation (Konzentration auf den gegenwärtigen Moment) sind Beispiele für Meditation (objektive Konzentration auf negative Gedanken, die in Ihrem Geist fließen, um zur Ruhe zu kommen).

    Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR). Diese Technik kombiniert Achtsamkeitsmeditation mit Yoga, um Menschen dabei zu helfen, sich ihrer aktuellen Lebensumstände, zu denen auch Unbehagen gehören kann, bewusster zu werden und sie zu akzeptieren. Laut einer 2019 in der Zeitschrift Evidence-Based Mental Health veröffentlichten Studie war MBSR bei der Verringerung von Schmerzen und Depressionen und der Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit genauso wirksam wie CBT, wenn man sie mit der üblichen Behandlung oder keiner Behandlung vergleicht. Krankenhäuser, Universitäten und Meditationszentren bieten MBSR-Kurse und Online-Videos an.